Ditra Entkopplungssystem von Schlüter ®

Schlüter-Systems ist der Erfinder der Entkopplung von Fliesenbelägen. Seit 1987 verhindert die DITRA-Matte, dass Keramikbeläge durch Spannungen in der Konstruktion Schaden nehmen. Schlüter®-DITRA-DRAIN, die weltweit erste und einzige kapillarpassive Verbund-Drainage und -Entkopplung unterlüftet zudem den Belag ganzflächig und ermöglicht so eine sichere Verlegung auch von großformatigen Fliesen und Platten, auch in Außenbereichen.

 

 

Schlüter®-DITRA 25

Anwendung und Funktion

Schlüter®-DITRA 25 ist eine Polyethylenbahn mit hinterschnittenen quadratischen Vertiefungen, die rückseitig mit einem Trägervlies versehen ist.

Schlüter®-DITRA 25 dient in Verbindung mit Fliesenbelägen als Abdichtung, Dampfdruckausgleichsschicht bei rückwärtiger Feuchtigkeit und Entkopplungsschicht bei problematischen Untergründen. Der Untergrund muss ebenflächig und tragfähig sein. Zur Verklebung von Schlüter®-DITRA 25 wird ein auf den Untergrund abgestimmter Dünnbettmörtel mit einer Zahnkelle (Empfehlung 3 x 3 mm oder 4 x 4 mm) aufgetragen. Darin wird Schlüter®-DITRA 25 mit dem rückseitigen Vliesgewebe vollflächig verklebt, wobei sich das Gewebe in dem Kleber mechanisch verankert. Dabei ist die kleberoffene Zeit zu beachten.

Der Fliesenbelag wird entsprechend der geltenden Regelwerke fachgerecht im Dünnbettverfahren direkt auf Schlüter®-DITRA 25 verlegt, wobei sich der Dünnbettmörtel in den hinterschnittenen quadratischen Vertiefungen der Schlüter®-DITRA 25 Matte verankert.

Zusammenfassung der Funktionen:

a) Entkopplung
Schlüter®-DITRA 25 entkoppelt den Belag vom Untergrund und neutralisiert somit Spannungen zwischen Untergrund und Fliesenbelag, die aus unterschiedlichen Formänderungen resultieren. Ebenso werden Spannungsrisse aus dem Untergrund überbrückt und nicht in den Fliesenbelag übertragen.

b) Abdichtung
Schlüter®-DITRA 25 ist eine wasserundurchlässige Polyethylenbahn mit relativ hoher Wasserdampfdiffusionsdichtigkeit. Bei sachgerechter Verarbeitung an den Stoßüberdeckungen sowie an den Wandanschlüssen und Anschlüssen an Einbauteile kann mit Schlüter®-DITRA 25 eine Verbundabdichtung mit dem Fliesenbelag in Anlehnung an das in Deutschland gültige ZDB-Merkblatt „Hinweise für die Ausführung von Abdichtungen im Verbund mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich“ hergestellt werden.

Für Bereiche, in denen CE-konform oder entsprechend dem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis gearbeitet werden soll, sind nur systemgeprüfte Dünnbettmörtel zu verwenden. Diese können unter der in diesem Datenblatt angegebenen Adresse erfragt werden.

Schlüter®-DITRA 25 schützt damit die Unterkonstruktion vor Schädigung durch eindringende Feuchtigkeit sowie aggressive Stoffe.

c) Dampfdruckausgleich
Schlüter®-DITRA 25 ermöglicht durch die unterseitig offen bleibenden Luftkanäle im Bereich der Rippenstege einen Dampfdruckausgleich bei rückwärtiger Feuchtigkeitseinwirkung.

d) Lastverteilung (Lasteinleitung)
Schlüter®-DITRA 25 leitet über den Boden der mit Dünnbettmörtel ausgefüllten quadratischen Vertiefungen Verkehrsbelastungen, die auf den Fliesenbelag einwirken, direkt in den Untergrund ab. Somit sind auf Schlüter®-DITRA 25 verlegte Fliesenbeläge entsprechend hoch belastbar. Bei hoher Verkehrslast (z.B. in Gewerbebereichen) müssen die Fliesen für den jeweiligen Einsatzbereich die ausreichende Fliesenstärke und Druckstabilität aufweisen. Die Hinweise und Fliesendicken gemäß dem in Deutschland gültigen ZDB-Merkblatt „Mechanisch hoch belastbare keramische Bodenbeläge“ sind zu beachten.

In hoch belasteten Bereichen müssen die Fliesen vollflächig eingebettet werden. Zu berücksichtigen ist, dass die Kontaktauflage von Schlüter®-DITRA 25 ca. 50% der Gesamtfläche beträgt. Dies kann zu einer entsprechenden Druckwiderstandsverminderung bei hohen Punktlasten führen. Schlagbelastungen mit harten Gegenständen sind bei Keramikbelägen zu vermeiden. Fliesenformate sollten mindestens 5 x 5 cm groß sein.

e) Haftverbund
Schlüter®-DITRA 25 bewirkt über die Verankerung des Vliesgewebes mit Dünnbettmörtel am Untergrund und über die mechanische Verankerung des Dünnbettmörtels in den hinterschnittenen Vertiefungen einen guten Haftverbund des Fliesenbelages mit dem Untergrund (Laborprüfwerte ca. ≥ 0,2 N/mm²). Schlüter®-DITRA 25 kann somit für Wand und Boden eingesetzt werden. Bei Wandbelägen können bei Bedarf zusätzlich Verankerungsdübel gesetzt werden.

ss_prod_ditra_r_rdax_495x330_90 ss_prod_kerdishower_r_rdax_290x193_90

Produktkatalog 2016

Zurück
logo

Copyright © 2013. All rights by Bauer-Ringhof GbR.